REGELN

Tennisplatz-Spielordnung

A. Platzbelegungsordnung
  1. Jedes aktive Mitglied erhält ein Namensschild, das als Mitgliedsausweis gilt und gleichzeitig als Buchungsmarke zu verwenden ist. Das Namensschild ist unter der gewünschten Spielzeit am Platzbelegungsbrett anzuhängen und reserviert damit den Platz zu der Stunde, unter der das Namensschild hängt. Gleichzeitig ist eine Eintragung im Kontrollbuch vorzunehmen. Bei Unstimmigkeiten ist die Eintragung im Kontrollbuch entscheidend.
  2. Die Platzreservierung ist bis zu 6 Tagen im voraus täglich von 7.00 bis 20.00 Uhr möglich.
    Beispiel: Reservierung am Sonntag für 6 Tage im voraus bedeutet Platzbelegungsmöglichkeit bis einschließlich kommenden Samstag. Unabhängig davon dürfen zusätzlich zu den für das Mannschaftstraining gesperrten Plätzen, jeweils ein weiterer Platz (üblicherweise Platz 4) mit eigenen Namensschildern bereits sieben Tage vorher reserviert werden. Allerdings erst nach Beendigung des Trainings am Reservierungstag. Beispiel: Trainingszeit eines Teams ist dienstags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Eine Reservierung ist an diesem Trainingstag für den Dienstag der kommenden Woche somit ab 20:00 Uhr möglich.
  3. Das Namensschild muß bis zur Beendigung der Spielzeit auf der reservierten Stunde hängen bleiben und darf erst danach für weitere Reservierungen verwendet werden.
  4. Kann der reservierte Termin nicht wahrgenommen werden, so ist das Mitglied verpflichtet, das Namensschild zu entfernen und im Kontrollbuch eine Austragung vorzunehmen.
  5. Bei Verspätung über 10 Minuten erlischt die Reservierung und der Platz kann von anderen Mitgliedern ohne Einhängen der Buchungsmarke benutzt werden. Es hat jedoch eine Eintragung im Kontrollbuch zu erfolgen.
  6. Das Namensschild ist nicht übertragbar und darf nur für die eigene Buchung benutzt werden. Wird Mißbrauch festgestellt, so kann vom Tennisausschuß eine Spielsperre ausgesprochen werden. Die Buchungsmarke wird eingezogen. Es erfolgt ein entsprechender Aushang.
  7. Für Trainerstunden, Forderungsspiele, Turniere, Vereinsmeisterschaften und Medenspiele werden Zeiten reserviert und Plätze für den allgemeinen Spielbetrieb gesperrt.
  8. Jugendliche erhalten ein rotes Namensschild , das sie dazu berechtigt, Reservierungen montags bis freitags von 07.00 bis 18:00 Uhr vorzunehmen (letzte Stunde von 17:00 bis 17:45 Uhr). Samstags und sonntags ist eine Reservierung von 07:00 bis 20:00 Uhr erlaubt.
  9. Während der Schulferien können die Jugendlichen gleichberechtigt wie die Erwachsenen buchen. Jugendliche Mitglieder (mit einer roten Marke) können montags bis samstags von 7.00 – 17.00 Uhr, sonntags und feiertags von 7.00 – 20.00 Uhr buchen.
  10. Neue Mitglieder erhalten vom Tennisausschuß gegen Hinterlegung von 15 € Pfand einen Schlüssel für die Tennisanlage.
  11. Adress- und Kontoänderungen müssen dem Verein (hier insbesondere auch der Tennisabteilung) unverzüglich mitgeteilt werden.Entstandene Extrakosten durch lästige Rückbuchungen wegen falscher oder nicht geänderter Kontonummern gehen zu Lasten des Mitglieds.
B. Belegungsordnung Platz 3 für Gäste der Stadt Lorch
  1. Aufgrund einer vertraglichen Verpflichtung mit der Stadt Lorch haben Gäste (Urlauber) täglich von 7.00 – 17.00 Uhr Buchungsvorrecht.
  2. Das Buchungsvorrecht beginnt mit der jeweils nächsten vollen Stunde.
  3. Diese Regelung gilt nicht für einheimische Gästespieler bzw. Nichtmitglieder und bei festgesetzten Veranstaltungen der Tennisabteilung.
C. Gaststunden
  1. Mitglieder dürfen täglich von 7.00 – 17.00 Uhr mit Gästen spielen und dafür auch Vorbuchungen vornehmen. Zu den übrigen Spielzeiten ist dies nur gestattet, wenn keine anderen spielberechtigte Mitglieder einen Spielanspruch erheben. Das Mitglied trägt vor Spielbeginn in die Gästeliste den Tag, Uhrzeit und Name ein. Die Gaststunde kostet 7,50 EUR für Erwachsene sowie 4,00 EUR für alle Jugendlichen bis zum 16. Lebensjahr und wird am Ende der Spielsaison durch Lastschrift eingezogen.
D. Trainerstunden
  1. Privattraining
    Trainerstunden sind maximal 6 Tage im voraus im Platzbelegungsbuch einzutragen und an der Buchungswand mit einer Trainermarke zu kennzeichnen. Derjenige, der eine Trainerstunde gebucht hat, muß seine Buchungsmarke spätestens 2 Tage vorher auf die gebuchte Stunde hängen; d.h. wer für Montag eingetragen hat, muß spätestens am Samstag Abend seine Marke auf Montag umhängen.
  2. Mannschaftstraining
    Für das Training der Meden- und Jugendmannschaften werden festgelegte Stunden reserviert. Diese Trainingszeiten werden in der jeweils ersten Tennis-Info einer Saison bzw. durch Aushang im Vereinsheim bekanntgegeben.
    Für folgende Gruppen bzw. Mannschaften werden Trainingszeiten reserviert.

    1. Jugendliche bis 16 Jahre soweit sie nicht bereits in der Herren- bzw. Damenmannschaft spielen.
      Juniorinnen
      Junioren
      Die Einteilung in die aufgezeigten Trainingsgruppen richtet sich neben dem Lebensalter insbesondere nach der Spiel-stärke des Jugendlichen; sie wird von den Übungsleitern vorgenommen.
    2. Herrenmannschaft
    3. Damenmannschaft

    Die Trainingszeiten sind zum Saisonbeginn vom Tennisausschuß fest zu reservieren und durch Tennisinfo oder Aushang entsprechend bekannt zu machen. Die Verantwortlichen oder Mannschaftsführer haben sicherzustellen, daß nur die unbedingt erforderlichen Plätze reserviert werden, wobei für jeden Platz mindestens 4 Personen in Ansatz zu bringen sind. Der Trainingsbeginn wird ebenfalls vom Tennisausschuß festgelegt und bekanntgegeben.

E. Aufsicht über Sport- und Spielbetrieb
  1. Die Aufsicht über den Sport- und Spielbetrieb obliegt dem Tennisausschuß.


Arbeitsstunden-Regelung

  1. Jedes Mitglied der Tennisabteilung hat ab dem Jahr, indem es 15 Jahre alt wird, grundsätzlich pro Saison 5 Arbeitsstunden zu leisten. (stundenweise oder am Stück)
  2. Für jede nicht geleistete Arbeitsstunde werden am Jahresende 8,00 EUR berechnet.
  3. Mitglieder, die den Tennissport seit ihrer Mitgliedschaft nicht ausüben konnten, sind von der Arbeitsstundenleistung befreit.
  4. Die Arbeitsstunden sind vom Tennisausschuß entsprechend bekanntzugeben. Regelmäßig wiederkehrende Arbeiten werden über einen längeren Zeitraum durch Aushang ausgeschrieben.
  5. Jedes Mitglied hat selbst für die Anmeldung beim nachstehenden Verantwortlichen zu sorgen.
  6. Mitglieder ab dem 65. Lebensjahr brauchen keine Arbeitsstunden zu leisten.
  7. Für die Arbeitsstunden verantwortlich ist ein dazu bestimmtes Mitglied des Tennisausschusses (siehe Aushang bzw. die Homepage im Internet)


Ballmaschinenbenutzung

Allen Mitgliedern ist ab der Saison 1996 die Möglichkeit gegeben worden, mit der Ballmaschine kostenlos zu trainieren. Um einen möglichst großen Nutzen mit dem Ballwerfer zu erzielen und die ganze Vielfalt der Maschine auszunutzen, werden Abteilungsmitglieder und Trainer mit der Bedienung vertraut gemacht. Diese Bediener werden vor Beginn der Saison durch Aushang im Vereinsheim bekanntgegeben. Es wird angestrebt, den Platzwart, alle Trainer, Übungsleiter und Mannschaftsführer der
Medenmannschaften einzuweisen.
Der Betrieb der Anlage hat ausschließlich auf Platz 3 zu erfolgen.
Der Platz muß von den Spielern gebucht werden.

Jugendabteilung
Die Übungsleiter und Trainer der Jugend benutzen die Ballmaschine bei ihren Trainingsstunden. Außerhalb der Trainingszeit haben alle Jugendliche jederzeit die Möglichtkeit der Nutzung. Sie sollten sich jedoch mindestens zu viert zusammenfinden und mit einem Bediener einen Termin vereinbaren. Dieser stellt die Ballmaschine auf und betreut diese auch. Platz 4 ist hierfür von den Jugendlichen zu
buchen.

Erwachsenenabteilung
Bei jedem Mannschaftstraining kann die Ballmaschine durch einen der Bediener zum Einsatz kommen. Jedes Abteilungsmitglied hat darüber hinaus die Möglichkeit mit der Ballmaschine zu spielen. Auch hier sollten sich möglichst vier Tennisspieler oder -spielerinnen zur Nutzung zusammenfinden. Jedes Mitglied, das mit der Ballmaschine trainieren möchte, kann dies nach einer Einweisung durch die im Aushang benannten Personen auch eigenständig durchführen. Dies gilt im übrigen auch für die Jugendlichen. Dadurch ist es auch möglich vormittags alleine mit der Ballmaschine zu trainieren. Platz 4 ist von den Mitgliedern zu buchen. Der Schlüssel für den Container ist während der Bewirtschaftungszeiten im Vereinsheim zu erhalten. Während der anderen Zeiten ist es erforderlich, sich einen Schlüssel bei den im Aushang benannten Personen zu leihen. Der Schlüssel ist anschließend wieder zurückzugeben. Die Benutzung der Ballmaschine erfolgt auf eigene Gefahr.


Spielordnung für die Vereinsmeisterschaften

Der Tennisausschuß hat für die Vereinsmeisterschaft nachstehende Spielordnung beschlossen (die Ziffern 1 bis 17 gelten grundsätzlich so lange, bis eine neue Spielordnung vom Tennisausschuß erstellt wurde):

  1. Die Durchführung der Vereinsmeisterschaften obliegt dem Tennisausschuß und ergibt sich aus dessen Aufgabenverteilung.
  2. Danach ist für jede Meisterschaft ein Mitglied des Tennisausschusses als Verantwortlicher (VA) eingesetzt, der die jeweilige Meisterschaft nach dieser Spielordnung organisiert.
    Der VA benennt vor Turnierbeginn Vertreter, die bei seiner Abwesenheit seine Aufgaben wahrnehmen.
    Sie sind durch Aushang bekanntzugeben.
  3. Für alle Meisterschaften werden Startgelder in Höhe von 6,00 € pro Person erhoben.
  4. Die Anmeldung für die Vereinsmeisterschaften hat bei den jeweiligen Spielklassen zu den festgelegten Fristen durch die Eintragung in die ausgelegten Meldelisten zu erfolgen.
  5. Jeder Teilnehmer hat das Recht, das Meisterschaftsspiel mit Schiedsrichter auszutragen. Der VA hat den Schiedsrichter zu benennen. Die Endspiele sind mit Schiedsrichter durchzuführen.
  6. Jeder Teilnehmer hat die Pflicht, nach Aufforderung durch den VA mindestens ein Spiel als Schiedsrichter zu leiten.
  7. Sollte es bei Wettkampfspielen unterschiedliche Auffassungen geben, so entscheidet der Schiedsrichter und bei Spielen ohne Schiedsrichter der VA abschließend.
  8. Die Vereinsmeisterschaften werden nach dem Doppel-KO-System durchgeführt.
    Die zwei Sieger der Hauptrunde bestreiten das Endspiel und belegen somit den 1. und 2. Platz. Der Sieger der Trostrunde wird dritter der Vereinsmeisterschaft.
    Bei zu geringer Teilnehmerzahl an einzelnen Wettbewerben entscheidet der VA in Absprache mit dem Tennisausschuß, ob ein anderer Spielmodus ausgetragen wird.
  9. Es wird gesetzt nach der aktuellen Rangliste und den Bestimmungen des HTV. Die Zulosung zu den gesetzten Spielern erfolgt öffentlich nach Anmeldeschluß zu festen Zeiten.
  10. Der Spielzeitplan wird täglich im voraus durch Aushang bekanntgegeben.
  11. Der festgelegte Spiel- und Zeitplan ist bindend und kann grundsätzlich nicht verändert werden.
  12. Der Spieler hat sich 30 Minuten vor Spielbeginn auf der Tennisanlage einzufinden.
  13. Die Einspielzeit beträgt 10 Minuten.
  14. In begründeten Ausnahmefällen kann der VA einer Spielverlegung zustimmen, wenn
    –der jeweilige Spielpartner einverstanden ist
    –sich keine Wartezeiten für andere Spiele ergeben
    –keine anderen Spielverlegungen erforderlich werden
    –das Spiel auf einem im Zeitplan vergebenen Ausweichtermin durchgeführt werden kann.
    Die Entscheidung des VA dazu ist abschließend.
  15. Der Teilnehmer, der den Spieltermin nicht wahrnehmen kann, hat das Spiel verloren und muß entweder in der Trostrunde weiterspielen oder ausscheiden. Die Wartefrist beträgt 10 Minuten.
  16. Bei witterungsbedingten Spielverzögerungen/-verlegungen wird der Spiel- und Zeitplan durch den VA entsprechend geschlossen verändert. Sollten durch Wettereinflüsse die Zeitvorgaben unter Berücksichtigung aller Umstände nicht ausreichen, so kann der VA im Einvernehmen mit dem Tennisausschuß diese Spielordnung einschließlich des Spielsystems ändern.
  17. Der VA wird den Spielplan so ausrichten, daß Spielzeiten für Spieler, die an mehreren Wettbewerben teilnehmen, soweit wie möglich im Spielplan sportlich vertretbar berücksichtigt werden.
    Der Spieler muß allerdings hinnehmen, daß er nach Abwägung aller Umstände an einem Tag auch mehrere Spiele austragen muß. Die Spielpausen zwischen solchen Spielen werden für diese Teilnehmer auf maximal 60 Minuten festgesetzt.
  18. Es werden nachstehende Meisterschaften ausgeschrieben:Einzelmeisterschaften
    1. Herren
      Teilnahmeberechtigt sind sämtliche Spieler ab dem vollendeten 16. Lebensjahr und männliche Jugendliche, die Herrenmeden- bzw. Juniorenmedenspieler sind.
      Mindestteilnehmerzahl: 8
    2. Damen
      Teilnahmeberechtigt sind sämtliche Spielerinnen ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
      Abhängig von der Teilnehmerzahl wird eine A- und eine B-Meisterschaft ausgespielt. Die erste Runde wird für beide Gruppen gemeinsam gespielt. Die Hälfte der Teilnehmerinnen wird, soweit möglich, nach der Rangliste gesetzt. Die Siegerinnen ermitteln entsprechend der Nr. 8 der Spielordnung die A-Meisterinnen, während die übrigen Teilnehmerinnen noch einmal im Doppel-KO-System die B-Meisterschaft ausgetragen.
      Mindestteilnehmerzahl: 6

    Doppelmeisterschaften

    Teilnahmeberechtigt sind sämtliche Spielerinnen und Spieler ab dem vollendeten 14. Lebensjahr sowie Juniorinnen- und Juniorenmedenspieler.
    Mindestteilnehmerzahl: 4

    Mixedmeisterschaften

    Teilnahmeberechtigt sind sämtliche Spielerinnen und Spieler ab dem vollendeten 14. Lebensjahr sowie Juniorin-nen- und Juniorenmeden-spieler.
    Mindestteilnehmerzahl: 4

    Jugendmeisterschaften

    1. Junioren
      Teilnahmeberechtigt sind sämtliche Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr und Knaben, die Juniorenmedenspieler sind.
      Mindestteilnehmerzahl: 4
    2. Juniorinnen
      Teilnahmeberechtigt sind sämtliche Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr und Mädchen, die Juniorinnen-Medenspielerinnen sind.
      Mindestteilnehmerzahl: 4
  19. Die Siegerehrungen werden unmittelbar nach Beendigung der Endspiele oder im Rahmen einer Saisonabschlussfeier vorgenommen.
    Geehrt werden die 3 Bestplazierten mit einer Siegerurkunde.
    Die Aushändigung der Siegerpokale erfolgt im Rahmen des Tennisabschlußballes/Saisonabschlußfeier


 

Arbeitsstunden

Liebe Mitglieder,
es ist notwendig, dass ihr durch die Ableistung von Arbeitsstunden mithelft, den Tennisbetrieb zu ermöglichen.
Hierbei ist es wichtig den Einsatz der Kräfte so effektiv wie möglich zu koordinieren.
Wie ihr sicher auch schon beobachtet habt, kommt es immer wieder vor, dass zu einem Termin zu viele Helfer kommen und dass es dann zum anderen Termin wieder zu wenige sind.
Deshalb bitten wir euch zur besseren Steuerung der Arbeitseinsätze, die Verantwortlichen für die Außenanlagen und die Reinigung des Vereinsheims, zu kontaktieren.
Bitte nutzt neben der Möglichkeit der Telefonie auch den direkten Mail Kontakt um euch für die jeweiligen Termine anzumelden.

————————————————————————————-

Zuständig für:

Die Plätze Michael Schmalz und Klaus Portmann
Die Reinigung des Vereinsheims Romy Büschenfeld

teilen ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone